History
zum Dorf

1152
erste urkundliche Erwähnung des Ortes im Güterverzeichnis des Klosters Hillersleben
1447
Loitsche wird als Zubehör zum Schloß Rogätz erwähnt
1487
Hilgendorf wird als Zubehör zum Schloß Rogätz erwähnt
1564
Generalkirchenvisitation nach vorheriger Einführung der Reformation, in Loitsche wohnen 35 Familien, Loitsche und Hilgendorf werden ein Dorf
um 1639
während des 30jährigen Krieges ist das Dorf zeitweilig ohne Einwohner
1680 - 1683
Angliederung des Erzstiftes Magdeburg an Brandenburg-Preussen, Neubau der Kirche
ab 1785
Schreibweise des Ortsnamens in der heutigen Fassung
1789
durch ein Großfeuer brennen fast alle Häuser einschließlich Kirche, Schule und Pfarrhaus ab
1793
Wiederaufbau der Kirche
1795
Wiederaufbau des Kirchturmes
1806
4000 Franzosen plündern das Dorf
1813
Gefecht zwischen Preussen und Franzosen nördlich von Loitsche
1820
Loitsche und Ramstedt haben 588 Einwohner
1825
Großfeuer im Gemeindeteil Loitsche
1826
Großfeuer im Gemeindeteil Hilgendorf
1845
Anlage des jetzigen Friedhofes, der alte Friedhof an der Kirche wird geschlossen
1849
Eröffnung der Eisenbahnstrecke Magdeburg-Wittenberg, dadurch ergibt sich in den folgenden Jahrzehnten eine Veränderung der Bevölkerungsstruktur: neben Bauern und Landarbeitern gibt es auch Pendler und Eisenbahner
1890 - 1930
Abbruch alter Bauernhäuser und deren Ersatz durch zum Teil auf Repräsentation bedachte Neubauten